Freiwillige Feuerwehr

Hitzendorf

Einsatzart:  Brandeinsatz (Lagerhallenbrand)                                                

Alarmierungsart:   Sirene                                                

Einsatzort:   Reiteregg                                        

Einsatz am:   02.01.2017                                                

Einsatzbeginn:   13:45 Uhr                                                 

Einsatzende:    16:00 Uhr                                             

Fahrzeuge:   TLF-A 4000, KLF-A, MTF                                           

Eingesetzte Mann:   13 Mann                                                

Weitere Einsatzkräfte:    FF St. Oswald bei Plankenwarth - St. Bartholomä, FF Berndorf, TB Sappi, Rettungsdienst, Polizei

Offizielle Pressemitteilung der Ölmühle Birnstingl:    

In der vor kurzen eröffneten neuen Industriehalle (rund 5000 qm) der Ölmühle Birnstingl in St.Bartholomä (Bezirk Graz Umgebung) kam es heute gegen 13:40 Uhr zu einem Brand am Flachdach.

Auslöser war vermutlich ein Feuerwerkskörper, welcher in der Nähe des Objektes abgeschossen wurde. Der Aufbau des Daches besteht aus einem geschweißten Foliendach und einer EPS (expandiertes Polystyrol) Dämmung. Polystyrol brennt stark rußend und es entstand schnell eine große schwarze Rauchwolke. Der Brand breitete sich sehr schnell aus.

Bereits wenige Minuten nach Ausbruch wurde die Geschäftsführung auf den Brand aufmerksam und alarmierte sofort die Feuerwehr. Speziell in Brandschutz geschulte Mitarbeiter der Ölmühle Birnstingl begaben sich sofort mit Feuerlöscher auf das Flachdach. Als der erste Mitarbeiter das Flachdach erreichte handelte es sich bereits um einen ausgedehnten Flachdachbrand der sich rasch ausbreitete. Durch den leichten Südwind war eine Brandbekämpfung mittels Feuerlöscher möglich. Es mussten vier Feuerlöscher eingesetzt werden um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Zeitgleich trafen die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren St. Owald/St Bartholomä, Hitzendorf, Berndorf und die Betriebsfeuerwehr SAPPI mit einer Teleskopmastbühne ein.

Von den Feuerwehren wurde unter schweren Atemschutz sofort Nachlösch- und Sicherungarbeiten durchgeführt. Durch den raschen Einsatz der Mitarbeiter und der Freiwilligen Feuerwehren konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden.

Dieses Beispiel zeigt deutlich, dass präventive Maßnahmen, gut ausgebildete Mitarbeiter, ausreichende Brandschutzausrüstung und ein starkes Netz an Freiwilligen Feuerwehren großen Sachschaden verhindern kann.

Situation beim Eintreffen:  Beim eintreffen des erstankommenden Fahrzeuges (TLF Hitzendorf) war der großteil des Brandes von den Mitarbeitern der Ölmühle Birnstingl eingedämmt.

Tätigkeit am Einsatzort:  Sofort wurde ein Leiterweg hergestellt und der Atemschutztrupp bekämpfte mittels HD-Rohr den Brand. Nach dem eintreffen der Teleskopmastbühne wurde die Blechverkleidung entfernt und der Brandbereich mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Fotos: Ölmühle Birnstingl und FF St. Oswald b.PL. - St. Bartholomä