Freiwillige Feuerwehr

Hitzendorf

Einsatzart:  Technischer Einsatz (Katastropheneinsatz)                               

Alarmierung:   Die Alarmierung erfolgte vom Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld, am Sonntag den 6. August (am Nachmittag), an den Bereichsfeuerwehrverband Graz Umgebung, mit der Alarmierung des Katastrophenhilfszuges Graz Umgebung, für die Unterstützung bei den Aufräumarbeiten (am Montag 7.8.) nach Tagelangen schweren Unwettern.                          

Ausrückordnung und Vorbereitung:   Der Bereichsfeuerwehrkommandant erstellte eine Ausrückordnung und alarmierte die betroffenen Feuerwehren. Wir wurden mit unserem RFA zu diesem Einsatz beordert. Unser Kommandant Martin Higgersberger telefonierte sofort mit der Mannschaft, um am Montag 9 Mann entsenden zu können.

Hier möchten wir ein großes Danke an die Familien (einige Kammeraden hatten gerade Urlaub, und es standen Tagesausflüge mit der Familie am Plan) welche die eigene Urlaubsplanung verschieben und an die Firmen welche den Feuerwehrkameraden (sogar an einem Sonntag Nachmittag) kurzfristig für Montag einen Urlaubstag nehmen lassen, sagen.      

Einsatz am:   07.08.2017                                                

Treffpunkt:  

  • Für unsere Mannschaft war bereits um 5 Uhr im Feuerwehrhaus Treffpunkt um das Fahrzeug und die Ausrüstung an diesen Einsatz anzupassen.
  • Um 6 Uhr war dann in Raaba Treffpunkt für den gesamten KHD ZUG Graz Umgebung, für die gemeinsame Abfahrt nach Knittelfeld.                                                                            

Eingesetztes Fahrzeug und Wehrmitglieder:   RFA mit 9 Mann                                                    

Situation beim Eintreffen in Kobenz:     Die verschiedenen Gruppen (Fahrzeuge mit Besatzung) wurden auf mehrere schwerst, vom Unwetter getroffene Gebiete aufgeteilt. Unsere Gruppe war bei einer Landwirtschaft und beim Gemeindehaus in Kobenz eingeteilt. 

Tätigkeit am Einsatzort:  Aufräum- und Reinigungsarbeiten

  • Schlamm wegschaufeln
  • Die verunreinigten Räumlichkeiten ausgeräumt und leider auch vieles entsorgt
  • Wände, Decken und Böden vom großen Schmutz, mittels Hochdruckeinrichtung abgewaschen
  • Weggeschwemmte Güter, aus den Wiesen in der Umgebung entsorgt
  • Straßen gereinigt
  • uvm.

Einsatzende:     Nach dem Reinigen und Einsatzbereitschaft herstellen unseres RFA´s, konnte unsere Mannschaft um 19:30 Uhr nach Hause gehen um sich selbst und die Einsatzbekleidung zu waschen.


Danke Männer für eure Hilfsbereitschaft!