Freiwillige Feuerwehr

Hitzendorf

24 Stundenübung der Feuerwehrjugend

Am 29.Oktober fand die Erste 24 Stundenübung der Feuerwehrjugend Hitzendorf statt, die Feuerwehrjugend traf sich um 17 Uhr im Rüsthaus zur 24 Stundenübung. 

Nach der Begrüßung vom HBI Martin Higgersberger und vom OBI Markus Ziehenberger und den Jugendbeauftragten HLM Martin Kager und LM d.F Koschar Andreas war die erste Aufgabe den Schlafplatz zu errichten.

Um 18 Uhr ging es mit der Gerätekunde los, hier wurden die Gerätschaften erklärt und für was wir sie im Einsatz verwenden.

Um 20Uhr war ein gemeinsames Abendessen. 

Nach dem Abendessen durften Sie einen Film anschauen, der um 22 Uhr für Sie unerwartet unterbrochen wurde, denn es hieß Flüssigkeitsbrand hinterm Rüsthaus. Die Feuerwehrjugend traf sich hinterm Rüsthaus, hier wurden erklärt welche Arten von Feuerlöschern es gibt und wie man sie richtig einsetzt, aber ihnen wurde auch gezeigt was man nicht machen soll. Um 22:30 war dann Bettruhe angesagt.

Am Samstag um 5 Uhr wurde die Feuerwehrjugend unerwartet aus dem Schlaf gerissen, denn es hieß Holzstabelbrand bei der Schottergrube Kopp. Dort musste die Feuerwehrjugend den Brand löschen 

Beleuchtung aufbauen 

und 

die Kontrolle der Umgebung sicherstellen.

Nach dem Brand ging es zum gemeinsamen Frühstück ins Rüsthaus zurück. Das von 2 Müttern der Kinder hergerichtet wurde.

 Nach dem Frühstück hieß es Geräte versorgen und Schläuche zu rollen. 

Nach einer Pause war dann um 10 Uhr eine kleine Einführung in die Erste Hilfe am Programm.

Um 12 Uhr war das gemeinsame Mittagessen.

Um 13 Uhr ging es wieder los mit einer Suchaktion in Doblegg zum Anwesen Kolb, wo 2 vermisste Überraschungen vermisst werden, die Suchaktion wurde von der Polizei Hitzendorf unterstützt. Nach der erfolgreichen Suchaktion wurden wir von unseren Kammerraden Franz Kolb Jun zu Kastanien und ein Getränk eingeladen.

Wieder ins Rüsthaus angekommen hieß es zusammenräumen und das Rüsthaus wieder in den gewohnten Zustand zu bringen.

Um 16:30 fand die Schlusskundgebung durch unseren HBI Martin Higgersberger und OBI Markus Ziehenberger statt.

HLM Martin Kager und LM d. F Koschar Andreas bedankten sich bei den Jugendlichen, sowie bei den Müttern und den Kammeraden die so Tatkräftig unterstützt haben, und beendeten die 24 Stundenübung mit einen kräftigen Hurra.


Die Feuerwehr Hitzendorf bedankt sich bei der Firma Kopp- Kies Schotter und Transporte

und bei der Polizei Hitzendorf für die Unterstützung der 24 Stundenübung der Feuerwehrjugend Hitzendorf

Bild Quelle: FF- Hitzendorf